Erfahrungsbericht mit Zeichen bei Husten

Ich möchte gerne mit Dir die Erfahrung teilen, die ich über Ostern hatte. Ich habe ein Stille-Retreat in einem tibetischen Zentrum O. Sel Ling in Südspanien gemacht, an einem wirklichen Kraftplatz. In einer Nacht bin ich ca. um 1 Uhr durch meinen starken Husten aufgewacht. (und merkte, dass ich schon lange am Husten war). Ich bin aufgestanden und habe die Energie-Balance gemacht. Dabei habe ich Akupunkturpunkte ausgetestet und mit Symbolen bemalt. Es ist wie eine Akupunktursitzung, aber statt Nadeln benutze ich Symbole. Außerdem habe ich auf ein Blatt Papier „Husten und die Ursache“ geschrieben und mit einem Zeichen diese Information auf ein Glas Wasser übertragen. Dadurch habe ich aus einem gewöhnlichem Glas Wasser ein homöopathisches Mittel hergestellt. Nachdem ich das Wasser getrunken habe, bin ich tief eingeschlafen und habe in dieser Nacht kein einziges Mal mehr gehustet. Findest Du das nicht erstaunlich? Dafür habe ich ein paar Zeichen auf die Haut gemalt und ein Glas Wasser getrunken. In den nächsten Tag habe ich für meine Bronchien noch weiter das Wasser getrunken und die Zeichen nachgemalt, obwohl der Husten ganz verschwunden war. Es war recht einfach und nicht nur effektiv sondern auch preisgünstig. Du kannst es leicht lernen und ein wertvolles Werkzeug bekommen für die kommenden Zeiten, in denen wir dankbar sein werden, etwas selbständiger zu werden. In einem System, dass sich im Wandel befindet, erzeugt jede Abhängigkeit Unsicherheit. Um diese Methode auszuüben brauchst Du neben einer fundierten Ausbildung nur eine Einhandrute, ein Blatt Papier und einen Stift.